Wasserfilter in der Übersicht

trolltroll / pixelio.de | Wasserfilter im Test

Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland beim Weltwasserbericht der UNESCO immer wieder überraschend schlecht ab. Trotz guter Qualitätsstandards setzen viele Menschen deshalb auf zusätzliche Wasserfilter im eigenen Heim. Im Folgenden werden einige der wichtigsten Fragen rund um das Thema Wasserfilter beantwortet.

— Wieso sollte ich mein Leitungswasser zusätzlich Filtern?

Die Qualitätsstandards in den deutschen Wasserwerken sind hoch. Jedoch können die dortigen Filteranlagen nur bedingt Schadstoffe im Wasser herausfiltern. Hinzu kommt, dass das Wasser das Werk zwar gereinigt verlässt, es auf dem Weg in die Haushalte aber durch marode Leitungen erneut verschmutzt werden kann.

— Welche Inhaltsstoffe könnte mein Trinkwasser haben und wie schädlich sind diese?

Neben Keimen und Ionen können auch Medikamentenrückstände, Pestizide und Kalk das Trinkwasser verschmutzen. Über einen längeren Zeitraum hinweg können sich all diese Stoffe im Körper ansammeln und Gesundheitsprobleme verursachen. Gerade für Menschen mit Allergien können Wasserfilter eine gute Möglichkeit sein, die eigene Lebensqualität zu verbessern.

— Worauf sollte ich beim Kauf eines Wasserfilters achten?

– Welche Inhaltsstoffe werden gefiltert: Der Käufer sollte sich entscheiden, welche Stoffe er aus dem Wasser heraus filtern möchte und in welchem Ausmaß. Danach entscheidet sich, welche Filter am geeignetsten sind. Zur Auswahl stehen Kannenfilter, Kohlegranulatfilter und Umkehrosmosefilter.

– Filtergeschwindigkeit und Energieverbrauch: Für Vieltrinker dürfte besonders die Filtergeschwindigkeit von Bedeutung sein. Diese variiert von Modell zu Modell stark und kann im Alltag zu Frustrationen führen. Auch der Energieverbrauch der Geräte sollte vor dem Kauf überprüft werden.

– Preis-Leistungsverhältnis: Generell gilt, dass je höher der Preis, desto besser die Filterleistung. Produkte rund um 50 Euro bieten dabei das beste Preis-Leistungsverhältnis.

– Folgekosten beachten: Das Wechseln der Filter im Gerät ist unbedingt notwendig, da sich dort über einen gewissen Zeitraum hinweg die Schadstoffe festsetzen und sich Keime bilden können. Beim Kaufpreis sollte deshalb unbedingt mit eingerechnet werden, dass ca. alle 4 Wochen der Filter gewechselt werden sollte.

— Gibt es weitere Vorteile, abgesehen vom Gesundheitsaspekt?

Ein weiteres Plus der Wasserfilter ist der Geschmack des Wassers. Die ungewünschten Inhaltsstoffe wie Kalk oder Ionen sorgen nämlich auch für den Geschmack des Wassers. Da sich die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ständig ändert, ist auch der Geschmack des Wassers von Mal zu Mal anders. Wasserfilter sorgen dafür, dass der Geschmack des Wassers konstant bleibt.
Hinzu kommt, dass Wasserfilter die Langlebigkeit von Küchenmaschinen verlängern. Gerade Wasserkocher und Kaffeemaschinen profitieren davon, wenn dem Wasser die Härte durch Kalk entzogen wird.